09.06.2021

8 Tipps für einen erholsamen Schlaf

Schlechter Schlaf ist ein Zivilisationsproblem. Laut einer Studie der Medizinischen Universität Wien leidet knapp die Hälfte aller Österreicher an nicht erholsamen Schlaf.  

Text von Anna-Maria Felbermayer, Content & PR Management

 

"Schlaf ist die beste Medizin", das wussten schon unsere Urgroßmütter. Doch Schlaf ist nicht nur wichtig bei Krankheit. Ein regelmäßiger, erholsamer Schlaf ist entscheidend, um den Alltag zu meistern. Schlafkiller sind nicht nur Stress, sondern auch Lärm, Licht oder die falsche Temperatur. Denn ein schnarchender Partner, eine tickende Uhr oder Straßenlärm können schon mal eine schlaflose Nacht bescheren. Mit diesen Tipps lässt sich ganz einfach eine angenehme Schlafatmosphäre schaffen. 

 

Wie schaffe ich eine angenehme Schlafatmosphäre ?

  • Erdige Farbgestaltung: Erdige Farben wirken beruhigend und sind optimal für das Schlafzimmer. Weitere Tipps zur Farbgestaltung gibt es übrigens in diesem Beitrag.
  • Frische Raumlauft: Vor dem Schlafengehen und nach dem Aufstehen sollte der Schlafraum gut gelüftet werden, am besten Stoßlüften.  
  • Angenehme Raumtemperatur: Es wird eine Zimmertemperatur von 15-19 Grad Celsius empfohlen, damit der Körper in den Schlafmodus umstellt.  
  • Abgedunkelter Raum: Das Schlafzimmer sollte in der Nacht sehr dunkel sein und Lichtquellen, vor allem blaues Licht von Fernseher und Laptop sollten aus dem Schlafraum verbannt werden.
  • Geräuscharme Umgebung: Oft liegt die Lärmbelästigung nicht in eigener Hand. Mit gut gedämmten Fenstern ist jedoch schon viel getan. 

© Canva
Erdige Farben wirken beruhigend.

© Canva
Erholsamer Schlaf ist wichtig, um den Alltag zu meistern.

Wie pflege ich meine Matratze?

Auch die Matratzenpflege und -hygiene ist ein wichtiges Thema. Der Schlafraum sollte mittels regelmäßigem Saugen und Wischen staubfrei gehalten werden, und es sollte regelmäßig gelüftet bzw. das Bettzeug gewaschen werden: 

  • Matratze: Die Matratze braucht Zeit zum Atmen, daher ist es wichtig diese regelmäßig gut durchzulüften damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Auch regelmäßiges Wenden der Matratze ist unabdingbar. Zusätzlich sollte die Matratze auf einem luftzirkulierbaren Unterbau liegen. Der Matratzenbezug sollte 1-2 Mal pro Jahr gewaschen werden. Der Matratzentausch hängt von der Qualität ab, Daumenregel: ca. alle 8 Jahre.
  • Kopfpolster & Zudecke: Polster und Decke sollten täglich gelüftet werden.
  • Bettwäsche & Nachtwäsche: Die Bett- und Nachwäsche sollte spätestens alle 2 Wochen gewaschen werden.

Schlaf wird immer bedeutender, hat aber noch nicht den Stellenwert, den er sich verdient hat. Ein weiterer wichtiger Punkt für erholsamen Schlaf ist die Matratzenart. Diese reicht von der Taschenfederkernmatratze, Kaltschaummatratze bis zur Latexmatratze. Einfache Schlafrituale für einen erholsamen Schlaf und den Weg zur perfekten Matratze verrät Betten-Experte Roman Eberharter im Trend Talk des “Wohnen & Interieur Day@Home”: 

Für Duftliebhaber noch ein Extra-Tipp:
Lavendelöl beruhigt und wirkt stresslösend. Ein Sprühstoß (Pumpspray aus der Apotheke) genügt meist schon.